allesnurgecloud #85 – ChatGPT, Openstack Wachstum, Load Testing in k8s, Docker Swarm, Nomad und mehr.

allesnurgecloud.com ist ein kuratierter Newsletter mit Inhalten aus der Open-Source, Cloud und IT-Welt.
Für weiteren Content folge mir gerne auf Twitter, Mastodon oder LinkedIn.

Möchtest du den Newsletter wöchentlich per E-Mail erhalten?
Einfach hier abonnieren:

Please enter a valid email address
Diese E-Mail ist bereits registriert.
The security code entered was incorrect
Vielen Dank für Deine Anmeldung - bitte den Opt-In bestätigen.

In eigener Sache: Podcast

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und ich wage nochmal etwas Neues: einen Podcast.
Aber nicht, wie du jetzt denkst, mit dem gleichen Thema wie hier, sondern mit etwas anderem.
Im Podcast „Happy Bootstrapping“ interviewe ich Unternehmer:innen, welche ihr Unternehmen aus dem laufenden Umsatz (über „bootstrapping“) aufgebaut haben.
Die ersten Folgen sind schon aufgenommen und im Laufe der Woche geht es dann endlich los – den Teaser zur ersten Folge kannst du bereits hören. Du kannst den Podcast schon mal abonnieren (Apple PodcastsPocket CastsSpotifyRSS-Feed) oder mir bei Interesse an einem Auftritt gerne schreiben.

Virtuelle Maschine in ChatGPT

Der Textgenerator ChatGPT von OpenAI war in der letzten Woche überall. LinkedIn, Twitter, selbst die Nachrichten waren voll davon. Ich hoffe, du hast das Teil schon ausprobiert, denn viele Dinge sind einfach genial – andere eher noch unvollständig.

Beeindruckend fand ich den hier verlinkten Artikel: Der Autor hat eine virtuelle Maschine innerhalb von ChatGPT gestartet – so komplett mit Linux prompt, Home Verzeichnis – selbst die jokes.txt war lokal vorhanden.
Verblüfft war ich dann, als der Kollege einen Docker Container innerhalb der erzeugten VM starten konnte.
Selbst der Aufruf von sich selbst über den Terminal Browser Lynx hat dann funktioniert.
Was hast du alles ausprobiert?
Ich hab: „Write me a song about an IT Escalation in the style of the Band Die Toten Hosen“ probiert:

Verse 1: We’ve been troubleshooting all night long Our patience wearing thin We’ve tried every fix we know But the problem just won’t give in

Chorus: IT escalation, IT escalation Gotta escalate this problem to the next level IT escalation, IT escalation Hoping for a resolution, gotta find a way

Verse 2: We’ve pinged the server, restarted the router Checked the cables, and the power We’ve cleared the cache and rebooted But the issue still persists, hour after hour

Chorus: IT escalation, IT escalation Gotta escalate this problem to the next level IT escalation, IT escalation Hoping for a resolution, gotta find a way

Bridge: We’ve scoured the forums and the FAQs But still can’t find the answer We’re reaching out to the experts To get us out of this cancer

Chorus: IT escalation, IT escalation Gotta escalate this problem to the next level IT escalation, IT escalation Hoping for a resolution, gotta find a way

Was waren deine Highlights mit ChatGPT?
Bist du wie heise auch der Meinung, dass ChatGPT die Welt verändern wird?

Building A Virtual Machine inside ChatGPT

Open-Source Cloud Openstack mit ordentlichem Wachstum

Während die amerikanischen Hyperscaler Google, AWS, Microsoft und Oracle einen über mehrere Jahre laufenden und mit 9 Milliarden Dollar dotierten Vertrag des amerikanischen Verteidigungsministeriums eingestrichen haben, gibt es auch von Openstack positive Nachrichten zu vermelden.
Die Open-Source Cloud wächst laut einer Nutzer-Umfrage enorm. Mit über 40 Millionen produktiven CPU Cores betrieben in über 300 Data Centern weltweit ist Openstack alles andere als tot:

  • Der japanische Messaging-Dienst „Line“ benötigt für seine 176 Millionen User aktuell um die 4 Millionen CPU Kerne in Openstack
  • Das amerikanische Unternemen Workday hat seine CPU Kerne im Vergleich zum Vorjahr auf 2,8 Millionen Kerne verdoppelt
  • Der französische Webhoster OVH steuert laut eigenen Angaben um die 900.000 CPU Cores bei und ist heute vielleicht schon im „Million Core Club“.
  • Da sind wir bei STACKIT (Cloud der Schwarz-Gruppe, mein Arbeitgeber) mit aktuell 15.000 CPU Kernen noch ein vergleichsweise kleiner Stern – dafür leuchtet dieser mit 160 % Wachstum im Vergleich zum Vorjahr umso heller.

Insgesamt gibt es mindestens 7 Openstack Nutzer mit mehr als 1 Million Kerne – die meisten der Deployments finden sich jedoch zwischen 100 und 10.000 Kernen.

Openstack wächst offenbar massiv

Sponsored

Werde DevOps Engineer bei anny!

Wir bei anny kreieren eine allumfassende SaaS-Lösung für Onlinebuchungen und Ressourcen-Management. Warum? Weil wir daran glauben, dass wir in der heutigen Welt dank Digitalisierung viel mehr miteinander teilen können. Das Team hinter anny bündelt Skills und Leidenschaft! Jeder Einzelne im a.team ist neugierig, voller Tatendrang und treibt unsere Vision einer Welt mit geteilten Ressourcen voran.

Wir suchen dich für unser DevOps-Team!

Du liebst Kubernetes, hast Erfahrung mit der Cloud und Lust Teil unseres hybriden a.teams zu werden? Ein Blick auf anny.co verrät dir mehr über die Rolle als DevOps Engineer bei uns und außerdem mehr zu unseren aktuellen Projekten, die du aktiv mitgestalten kannst. Klingt gut? Dann buche dir direkt ein Kennenlerngespräch bei uns!

Mehr zur Stelle DevOps Engineer bei anny

Testkube: Load Testing in Kubernetes mit k6.io

Das Open-Source Load Testing Tool k6.io hatte ich in Ausgabe #06 bereits vorgestellt. Damals war k6 noch eigenständig – seit letztem Jahr gehört es zu Grafana.
Die Cloud-Native Integration von k6 ist noch nicht ganz geglückt – hier schafft jedoch Testkube Abhilfe.
Mit Testkube kannst du einen Lasttest einfach innerhalb von Kubernetes ausführen. Zusätzlich unterstützt Testkube noch weitere Frameworks, wie beispielsweise Postman, Cypress oder SoapUI.
Nach der lokalen Installation von Testkube (Mac: brew install testkube) und der Installation von Testkube in deinem k8s Cluster (kubectl testkube install) kannst du einen Test direkt in Kubernetes erstellen und dort ausführen.
Testkube kümmert sich hierbei nicht nur um die Ausführung, sondern sorgt auch dafür, dass Kubernetes entsprechend mit der Last skaliert – entsprechend Ressourcen vorausgesetzt.
Nach dem Test kannst du die Ergebnisse des Lasttests direkt in einem Testkube Dashboard anschauen.
Ein einfaches Beispiel für einen einfachen Lasttest einer Website findest du hier. Die Dokumentation zu testkube ist hier und das Projekt hat hier auf GitHub sein Zuhause.

Load Testing in Kubernetes with k6 and Testkube

Portabilität mit Kubernetes wirklich gegeben?

Bei der Implementierung von Kubernetes wird immer mit der Portabilität über unterschiedliche Cloud Plattformen geworben.
Jedoch sieht das in der Praxis ein wenig anders aus, wie 2 IT-Architekten von McKinsey Digital nun in einer Analyse festgestellt haben.
In einem Test haben sie die „microservices-demo“ von Google, eine 12-factor app, in Google Cloud GKE installiert und dann jeweils eine Migration nach Azure AKS, AWS EKS und AWS ECS versucht.
Sie benötigten für jede Migration ungefähr 16 Stunden – 2 PT. Das liegt vor allem daran, dass jeder Cloud-Anbieter eigene Spezialitäten mit sich bringt, die man allerdings für ein „managend Kubernetes benötigt“ – beispielsweise sind das Secrets-Management, Loadbalancer, DNS Record Management und Zertifikate. Auch die Skalierung des Clusters und die Integration in die „Managed Monitoring Lösungen“ der Hyperscaler sind bei jedem der 3 Anbieter unterschiedlich gelöst.
16 Stunden sind jetzt nicht wirklich viel, das ist klar – allerdings ist die Demo App auch eine kleine, überschaubare App – das ist in der Regel nicht die Realität, die uns sonst begegnet.

Does Kubernetes really give you multicloud portability?

Kubernetes Alternativen Docker Swarm und Hashicorp Nomad

In diesem Artikel im Blog von portainer.io listet Portainer CEO Neil Cresswell aktuelle Alternativen zu Kubernetes.
Doch sind es wirklich Alternativen? Nicht wirklich.
Laut seinen Angaben hat Docker Swarm zwar noch viel Verbreitung (über 50.000 Portainer User allein), hat aber neben fehlenden Enterprise Features (RBAC, Mandanten und User) vor allem Probleme mit der Maintenance und offenen Bugs (vor allem im swarmkit repo).
Im Enterprise Segment komme daher nur HashiCorp Nomad oder eben Kubernetes infrage. Allein die CNCF trägt mit mittlerweile über 1000 Projekten in Ihrer Landscape einen ordentlichen Anteil zu der Verbreitung von Kubernetes bei. Nomad hingegen hat nur eine handvoll Partner.
Zwei sehr populäre Nomad Kunden sind beispielsweise Cloudflare und der Gaming-Anbieter Roblox, welcher auf der Nomad Plattform über 100 Millionen Spieler ein virtuelles zu Hause bietet. Weitere Beispiele findest du hier in den Customer Stories nach dem Klick auf „Nomad“.
Hast du Nomad erfolgreich im Einsatz? Schreib mir gerne oder hinterlasse einen Kommentar im Blog – danke.

Docker Swarm vs Kubernetes vs Nomad – the orchestrator wars continue?

Equinix: Temperaturerhöhung in Rechenzentren

Aufgrund der gestiegenen Energiepreise möchte der Rechenzentrumsanbieter Equinix die Temperatur seiner Rechenzentren deutlich anheben. Equinix betreibt über 70 Datacenter in der ganzen Welt – unter anderem auch mehrere in Frankfurt.
In der Regel mieten sich die Hyperscaler (Microsoft, Google & AWS) bei Equinix ebenfalls ein, wenn sie keinen eigenen Standort bauen oder betreiben können.
Früher hat man in RZs Temperaturen von 18 bis 22° Celsius empfohlen. Für Server ist vor allem eine konstante Temperatur wichtig.
Equinix möchte diese Temperatur nun schrittweise auf bis zu 27° Celsius erhöhen – und erhofft sich dadurch eine Erhöhung der Energieeffizienz um bis zu 10 %. Bei Equinix mache die zur Kühlung nötige Energie im Schnitt 25 % über alle Rechenzentren aus. Daher möchte man auch mit modernen Kühlkonzepten experimentieren und diese ausrollen.
In Ausgabe #83 hatte ich zuvor berichtet, wie Hetzner dies am „Datacenter-Park“ Falkenstein erfolgreich meistert.

Großer Anbieter will Temperatur in Rechenzentren anheben

Adventskalender zur digitalen Selbstverteidigung

Der Verein Digitalcourage e.V. hat einen Adventskalender zur digitalen Selbstverteidigung veröffentlicht und ich hatte das gar nicht mitbekommen.

Schau doch gerne mal vorbei – ein interessantes Angebot – teilweise mit aufgewärmten und älteren Artikeln.
Aber ggf. hilft es auch für bald anstehenden Diskussionen unterm Weihnachtsbaum.

Digitalcourage-Adventskalender

Slides und Videos der OSMC 2022 online

Die Open-Source Monitoring Conference fand Anfang November in Nürnberg statt.
Die Slides und Videos des 3-tägigen Events sind nun online zu finden.
Ein paar interessante habe ich euch hier herausgepikt:

Schau einfach mal in die Übersicht aller Vorträge – da ist eigentlich für jeden was dabei.
Und irgendwie ist das verdammt viel Content, um das nachzuholen.
Im nächsten Jahr dann wieder vor Ort: die OSMC 2023 findet vom 7. bis 9. November statt – wieder in Nürnberg.

OSMC 2022 Video Archiv

Schmunzelecke

Randall Munroe hat ein Event im Google Calender erstellt – für das Jahr 7777.
Dabei hat er festgestellt, dass die Bestätigungs-E-Mail die Zeit mit einer Stunde Differenz berechnet.
Da freut sich sicher jemand über den Bug Report.

💡 Link Tipps aus der Open Source Welt

Wiki.js – Modernes Wiki auf NodeJS Basis

Wiki.js ist ein modernes Wiki System auf Basis von Node.Js. Wiki.js benötigt nur eine Datenbank (MariaDB, MySQL, PostgreSQL, SQL Server oder SQLite) und ist recht schnell eingerichtet. Beispielsweise kannst du recht einfach einzelne Seiten, Bereiche oder gleich das ganze Wiki privat oder public stellen. Das System ist über Module erweiterbar.
Die beste Demo ist natürlich die Dokumentation von Wiki.js selbst.

https://github.com/Requarks/wiki

fck-nat mit v1.2.0 nun HA-fähig

Das (f)easible (c)ost (k)onfigurable NAT (kurz fck-nat) hatte ich in Ausgabe #46 schon mal vorgestellt.
Mit dem aktuellen Release v1.2.0 ist fck-nat nun HA-fähig und es gibt somit kaum noch Gründe, das teure Managed NAT Gateway von AWS selbst zu verwenden.
Preislich kommst du hier auf wniger als 10 % der Kosten der AWS eigenen Lösung. Einzig bei Bandbreiten über 5Gbps sollte man erwägen, auf dem Standard NAT Gateway zu bleiben.

https://github.com/AndrewGuenther/fck-nat

Linux Forensics Repository

Linux Forensics ist ein GitHub Repository, welches diverse Talks und Workshops zum Thema „Forensik“ unter Linux sammelt.

https://github.com/ashemery/LinuxForensics

❓ Feedback & Newsletter Abo

Vielen Dank, dass du es bis hierhin geschafft hast!
Kommentiere gerne oder schicke mir Inhalte, die du passend findest.

Falls dir die Inhalte gefallen haben, kannst du mir gerne auf Twitter folgen.
Gerne kannst du mir ein Bier ausgeben oder mal auf meiner Wunschliste vorbeischauen – Danke!

Möchtest du den Newsletter wöchentlich per E-Mail erhalten?
Einfach hier abonnieren:

Please enter a valid email address
Diese E-Mail ist bereits registriert.
The security code entered was incorrect
Vielen Dank für Deine Anmeldung - bitte den Opt-In bestätigen.


0

Share

By About
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

allesnurgecloud.com

© 2023 allesnurgecloud.com
0
Would love your thoughts, please comment.x